Company Logo
slide 1 slide 2 slide 3 $slide){ ?>

neuer Bundesvorstand

Berlin. Am 29.03.14 wurde turnusmäßig der neue Bundesvorstand des Rings Nationaler Frauen gewählt.

Noch vor Beginn der eigentlichen Versammlung konnten einigen Frauen ihre Mitgliedsausweise überreicht und sie in den Reihen der Frauenorganisation begrüßt werden. Mit einem Grußwort der Berliner Landesvorsitzenden Maria Fank wurde die Veranstaltung eröffnet.

Grüße des Parteivorstandes überbrachte der stellvertretende Parteivorsitzende Frank Schwerdt, der die Frauen auch ausführlich über aktuelle Entwicklungen in der Mutterpartei und den Stand des Verbotsverfahrens informierte. Anschließend wurde ihm einstimmig die Leitung des Kongresses übertragen.

Da die bisherige Vorsitzende, Sigrid Schüßler, der Versammlung unentschuldigt fernblieb, hielt Geschäftsführerin Heidrun Walde stellvertretend den Rechenschaftsbericht. Anschließend folgten die Rechenschaftsberichte der Geschäftsführerin und der Schatzmeisterin. Hier wurde deutlich, dass die Frauenorganisation durch die prekäre Finanzlage der Partei im letzten Jahr von der Substanz leben musste. Trotzdem konnten, wie Gitta Schüßler für das Amt Öffentlichkeitsarbeit anschließend ausführte, einige Materialien erstellt und, wenngleich in kleineren Auflagen, in Druck gegeben werden.

 

Vor der Wahl des neuen Vorstandes diskutierten die Frauen anhand eines von G. Schüßler eingereichten Positionspapiers über eine organisatorische und inhaltliche Neuausrichtung des RNF. Dabei war die überwiegende Mehrheit der Mitglieder der Meinung, dass organisatorische Veränderungen nicht notwendig seien und stattdessen die Zuarbeit aus den Regionen verstärkt werden solle. Nach intensiven Diskussionen über künftige Themenschwerpunkte erfolgte die Vorstandswahl. Ricarda Riefling kandidierte und wurde mit nur drei Gegenstimmen gewählt.

Als Schatzmeisterin wurde Heidrun Walde in ihrem Amt bestätigt, ebenso Gitta Schüßler für Presse und Öffentlichkeitsarbeit. Beide sind gleichzeitig stellvertretende Vorsitzende.

Neu im Bundesvorstand ist Monique Möller, die das Amt der Interessentenbetreuung und Betreuung sozialer Netzwerke übernehmen wird. Weitere Beisitzer sind Maria Fank, die als hervorragende Rednerin die Position des RNF und seiner Mutterpartei nach außen tragen wird, sowie Edda Schmidt, die als erfahrene Kraft und ehemalige Bundesvorsitzende mit weltanschaulichen Grundsätzen dem RNF inhaltlich zuarbeitet.

Im Anschluß wurde noch über einige Anträge aus verschiedenen Landesverbänden beraten, die sich u.a. mit der Höhe der Mitgliedsbeiträge oder Fragen über die künftige Gestaltung der RNF-facebook-Seite beschäftigten.

Die frischgewählte Vorsitzende Ricarda Riefling erklärte abschließend: „Ich möchte als Bundesvorsitzende die verschiedenen Strömungen unter nationalen Frauen zusammen bringen und den RNF als Organisation gestalten, in der sich jede national denkende Frau, unabhängig von Alter und sozialem Hintergrund, wiederfinden kann, wie es in den Anfangszeiten des RNF angedacht war. Deshalb freue ich mich, dass der neue Vorstand eine gute Mischung aus jung und alt, aus Tradition und frischen Ideen ist, und sehe hier die besten Voraussetzungen für eine gute und fruchtbare Zusammenarbeit.“

Gitta Schüßler

RNF Presse und Öffentlichkeitsarbeit

Ruf 0177 - 4471713




© 2014 Ring Nationaler Frauen.