Company Logo
slide 1 slide 2 slide 3 $slide){ ?>

8.Mai wir feiern nichtDie Erlebnisberichte der Frauen und Männer, die den 8. Mai 1945 überlebten, sind grausam. Von Mord, Raub und Vergewaltigungen ist die Rede. Läuft so eine Befreiung ab, wenn man auf bestialische Weise einem Volk die Würde nimmt? Auf dem rheinland-pfälzischen Landesparteitag der NPD am 26.4.15 berichtet Karlheinz Pfirrmmann, Jahrgang 1945, wie er auf die Welt kam. Während gerade an einem schönen Tag im Mai die Amerikaner in das kleine Städtchen Wörth am Rhein einmarschierten und Deutschland besetzten, brachte seine Mutter ihn versteckt im Keller auf die Welt. Er betont, daß dies vor 70 Jahren war. Seine Stimme wirkt fest und klar: Und sie sind immer noch hier!

Ja, sie sind noch hier. Wenn ich von Pirmasens nach Kaiserslautern fahre, dann fahre ich an ihren Kasernen, Football-Feldern und eigenen Wohnsiedlungen vorbei. Die Amis führen sich auf, als gehöre ihnen Kaiserslautern. K-Town sagen sie, weil sie es anders nicht aussprechen können. Alle Speisekarten gibt es hier nochmal auf Englisch.

Ebenfalls befindet sich in Ramstein die Airbase. Der größte US- Stützpunkt außerhalb der USA. Von hier aus werden völkerrechtswidrige Angriffskriege geführt. Mittlerweile sind hier über 100 000 US-Söldner stationiert. Auch werden hier Massenvernichtungswaffen wie Atombomben gelagert.

Wie sieht es aus mit Freiheit, Frieden und Souveränität in unserem Land?

Wir Deutsche wissen, was es heißt, durch alliierten Bombenterror auf Zivilisten, unsere Familien und Städte zu verlieren. Wir stehen in der Verantwortung und dürfen keine Angriffskriege und Bombenterror tolerieren oder gar unterstützen.

 

Im Gegensatz zum Grundgesetz gibt es in Deutschland weder wahre Demokratie, noch Meinungsfreiheit. Durch ein perfides Medienkartell verbreiten etablierte Politiker den Willen fremder Mächte, anstatt den Willen unseres Volkes durchzusetzen. Wir fordern daher Meinungsfreiheit und Abschaffung der Gesinnungsparagraphen, wie des §130 StGB. Das System BRD entledigt sich regelmäßig seiner Opposition durch jahrelange Haftstrafen für Menschen, die ihre oppositionelle Meinung äußern. Damit muss Schluss sein! Außerdem sind Volksentscheide auf Bundes- und Landesebene einzuführen und umzusetzen.

Das Volk der Deutschen wollen wir bleiben, weder eines Herrn, noch Knecht. 70 Jahre Besatzung und Fremdbestimmung sind mehr als genug. Wir fordern die uneingeschränkte Souveränität Deutschlands und den sofortigen Abzug aller fremder Truppen von deutschem Boden. Die Souveränität und Gleichberechtigung der Völker Europas muss die Grundlage des friedlichen Zusammenlebens bilden.

Der 8. Mai ist kein Tag der Befreiung. Er ist kein Tag an dem man etwas feiert.
Aber es ist ein Tag, an dem man klar machen muss, daß wir Gerechtigkeit fordern. Ein Tag, an dem wir gedenken. Ein Tag an dem wir an die Verbrechen an das deutsche Volk erinnern und mahnen. Ein Tag an dem wir ein Zeichen setzen. Ein Zeichen für Freiheit, Frieden und Souveränität.

Ricarda Riefling




© 2014 Ring Nationaler Frauen.