Company Logo
slide 1 slide 2 slide 3 $slide){ ?>

Edda AnschlagAm 29. April 2015 kam es in den frühen Morgenstunden zu einem antifaschistischen Angriff auf das Anwesen unserer Kameradin Edda Schmidt. Edda und ihr Mann Hans wurden durch lautes Scheppern aus dem Schlaf gerissen. Antifaschisten zerstörten Fenster und Türen der Hausfront und beschmierten das Garagentor. Die Täter konnten unerkannt flüchten.
Zwar hat die Polizei Ermittlungen aufgenommen, aber aus Erfahrung wissen wir, daß diese wohl ergebnislos verlaufen werden.
Familie Schmidt bleibt demnach auf dem Schaden von 1000 bis 2000 € sitzen.

 


Edda ist nicht nur Bundesvorstandsmitglied des Rings Nationaler Frauen, sondern auch eine verdiente Kameradin. Über viele Jahrzehnte schon setzt sie sich, über Parteigrenzen hinweg, für Deutschlands Zukunft ein.
Sie gibt wenn sie kann und vergisst niemanden. Das werden auch die politisch verfolgten Kameraden bestätigen können, die in Haft saßen/sitzen.
Trotz vieler Repressionen, wie den Verlust des Arbeitsplatzes, Streichung der Pension, usw. haben sich die Eheleute Schmidt nie brechen lassen!
Wir bitten daher alle Freunde und Kameraden, die Spendenaktion des RNF für Edda und Hans Schmidt zu unterstützen. Jeder noch so kleine Geldbetrag kann helfen. Solidarität ist unsere Waffe!

 

Edda Anschlag2Edda Anschlag4

 

 

 

 

 

 

 

 

 

RNF
IBAN DE08600100700110705706
BIC PBNKDEFF600
Verwendung: Edda Schmidt

 

 

Ricarda Riefling
Bundesvorsitzende des Rings Nationaler Frauen

 

 

 

Hier noch der Bericht von Edda Schmidt:

 

Wieder Anschlag auf unser Haus

 

Nachdem schon vor ein paar Wochen nachts um 2 Uhr Steine auf unser Haus geworfen wurden, die aber nur die Hauswand trafen und keinen Schaden anrichteten, erfolgte gestern Nacht wieder kurz vor 2 Uhr ein weiterer Anschlag, bei dem 4 Fenster – davon 3 große – eingeschlagen wurden und die Garage beschmiert wurde („Alerta AFA“ der Ruf der Antifa). Es müssen mehrere Täter gewesen sein, die direkt auf die Terrasse gingen (das Haus steht ca. 12 Meter von der Straße entfernt, dazwischen sind zwei Hecken) und gleichzeitig die Scheiben zertrümmerten. Die Polizei war nach ca. 20 Minuten da, heute meldete sich der „Staatsschutz“, nachdem der politische Hintergrund eindeutig ist, und schickte die Spurensicherung. Herauskommen wird ja sicher nichts...
Der Glaser war auch schon da und hat alles vermessen. Der Schaden wird sich auf 1000 – 2000 € belaufen, da Doppelverglasung. Die Versicherung wird wohl nichts übernehmen, da wir keine „Vandalismus“-Versicherung haben.
Wenn bei etablierten Politikern eine Demonstration vor ihrem Haus angekündigt wird, machen sie sich in die Hose: der Tröglitzer Bürgermeister tritt zurück, Petra Pau erhebt ein Jammergeheul, wie schlimm und furchtbar und bekommt riesige Mitleidsartikel in den Medien – wenn aber bei Nationalen unangekündigt etwas passiert, kommt zwar die gerufene Polizei – das wars aber auch schon, denn die Täter können trotz Bekennerschreiben und –fotos (linksunten.indymedia.org) die Täter nicht ermittelt werden, geschweige denn dass sie zur Rechenschaft gezogen werden...
Aber im Gegensatz zu den Etablierten lassen wir uns trotz der Gewalt nicht einschüchtern und machen weiter, weil wir im Recht sind und nichts zu verbergen haben.




© 2014 Ring Nationaler Frauen.